... für Einzelpersonen

Krisen, Burnout, Ängste, Depressionen, Selbstzweifel, Überforderung, berufliche oder private Neuorientierung, Trennungsabsichten, Borderline, Essstörungen, Kommunikationsprobleme, psychosomatische Erkrankungen, Sexuelle Probleme, Umbruchsituationen, Mangelndes Selbstwertgefühl, Mobbing …

Das Einzelsetting ermöglicht es vielen Ratsuchenden, Dinge auszusprechen, die sie im Alltag zurückhalten, um nahestehende Menschen nicht zu erschrecken oder zu verletzen. Für viele Menschen ist bereits die Tatsache nützlich, dass ein neutraler und außen stehender „Kommunikationsprofi“ ihnen konzentriert, aufmerksam und wertneutral zuhört und dass sie sich im professionellen Zusammenhang auf die Schweigepflicht ihrer Therapeutin verlassen können.

Im Rahmen einer Einzelberatung oder Einzeltherapie bin ich voll und ganz auf Sie und Ihre Überlegungen und Gefühle konzentriert. Ich achte darauf, was Sie sagen und versuche, Ihre Sprache zu sprechen und Bilder und Metaphern zu finden, mit deren Hilfe wir abgleichen können, ob ich zutreffend verstanden habe, was Sie bewegt und was Sie verändern möchten. Ich achte aber auch auf das, was Sie nicht sagen und auf Ihre Körpersprache, damit ich nicht nur verstehe, was Sie denken, sondern darüber hinaus auch, welche Gefühle Sie empfinden. Bei all dem verlasse mich auf mein Wissen, meine Erfahrung und auf meine Intuition. Oft liege ich damit richtig, aber wenn ich Sie nicht zutreffend verstanden habe, lasse ich mich gern korrigieren.

Meine Beobachtungen stelle ich Ihnen zur Verfügung, damit Sie über diesen Weg eine Möglichkeit haben, sich selbst besser zu verstehen.  Dabei können Sie sich auf meinen Respekt und  meine Wertschätzung verlassen, denn es ist nicht mein  Ziel, Sie zu bewerten, sondern Sie dabei zu unterstützen, sich selbst zu akzeptieren und Ihre Ziele zu erreichen. Auch meine Interventionen und Anstöße sind auf dieses Ziel ausgerichtet.