Die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung einer Infektion mit dem  Coronavirus haben auch Auswirkungen auf die Terminvergabe und die Raumnutzung in meiner Praxis.

 

Ihre Einwilligung in mein Hygienekonzept und Ihr schriftliches Einverständnis mit der Weiterleitung Ihrer Kontaktdaten an das Gesundheitsamt (natürlich ausschließlich im Falle einer Quarantäneanordnung, die ggf. im Anschluss an einen Gesprächskontakt in meiner Praxis ausgesprochen wird) ist die Voraussetzung dafür, eine persönliche Beratung in meinen Räumen in Anspruch zu nehmen. Das Hygienekonzept wird Ihnen bei der Anmeldung für ein Erstgespräch per mail zugeschickt. Sie können es auch mit einem Klick auf die Überschrift herunterladen.

 

Erstgespräche führe ich grundsätzlich nur persönlich durch, Folgegespräche sind auch telefonisch möglich, z.B. falls Sie oder ich ohne Krankheitssymptome unter Quarantäne gestellt wurden und aus diesem Grund ein persönlicher Kontakt nicht möglich ist.

 

Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln ist es erlaubt, persönliche Beratungen in meiner Praxis auch ohne Mundschutz durchzuführen, aber selbstverständlich werde ich einen Mundschutz tragen, wenn Sie es wünschen, und natürlich ist Ihnen das Tragen eines Mundschutzes freigestellt.

 

Ich achte darauf, dass sich nicht mehr als maximal drei Personen zur gleichen Zeit in meiner Praxis aufhalten, dass sich Termine nicht überschneiden und dass zwischen den Beratungen genug Zeit zum Lüften der Räume und zum Desinfizieren der Kontaktflächen bleibt.